Ab und zu werde ich gefragt, wie ich komponiere: Mich bewegt etwas, und aus diesem momentanen Gefühl heraus komponiere ich. Ich gehe ans Klavier, improvisiere, und bin gespannt, wie sich das Stück gestaltet, während ich es spiele. Hinter allen Stücken von dem Album „Little Journey“ verbirgt sich eine Geschichte, ein Gefühl oder ein Erlebnis. Oft sind es Gefühle, für die mir Worte nicht ausreichen, um sie auszudrücken. Worte engen mich oft zu sehr ein. Gefühle sind viel größer: da ist für mich die Musik genau die richtige Sprache. Mit den authentischen Stücken von „Little Journey“ gehe ich durch eine kleine Reise durch vielschichtige Momente im Leben… Da spiele ich von Schwierigem, von meinen Fragen, aber auch von Hoffnung und Freude. Wenn die Stücke komponiert sind, spiele ich sie so und ergänze sie mit Improvisationen über das jeweilige Stück in der entsprechenden Emotion. So wird die Musik live jedes Mal ein kleines bisschen anders.

Ich erzähle Euch etwas zu einigen Stücken dieses Albums:

„Opening Up“: Etwas öffnet sich. Jemand öffnet sich… Mach dich auf und gib die eine Chance. Mach Türen auf und höre auf das Lied deines Herzens. Hier und Jetzt. Ihr hört die Bewegung in der Musik…

Das Stück „Loneliness“ habe ich geschrieben, als ich mich einsam gefühlt habe. Das Stück entstand, und ich habe gemerkt: Zugleich ist es ein Kampf gegen die Einsamkeit.

„Ice Oasis“: Ich habe nicht alles geschafft, was ich mir vorgenommen hatte. Wie erfroren bei diesem Gedanken, fühlte ich mich wie in einer Oase aus Eis. Ihr hört das. Dann kommt Bewegung, und irgendwann die Hoffnung auf Frühling…

Mit „Shifting Realms“ habe ich darüber nachgedacht, wie vielschichtig die Wirklichkeit oft ist: Nicht alles ist Gold, was glänzt. Und umgekehrt. Nicht alles, was schlecht aussieht oder sich auf den ersten Blick übel anfühlt, ist auch schlecht. Das, was ich als Wirklichkeit wahrnehme, ist nicht immer die Wirklichkeit. So habe ich das Stück komponiert, in dem sich unterschiedliche Wirklichkeiten gegeneinander verschieben: in der Musik, in den Melodien, in den Akkorden im Finale und im gewählten 7/4-Takt mit Taktwechsel.

„Thinking“ – nachdenken und sich von den Gedanken tragen lassen…

„Planets In Between“: Wenn ich etwas vergleiche mit etwas anderem, das ich vorher kannte, fällt mir auf: Es liegen Welten dazwischen. Oder mit den Worten dieses Stückes: „Planets In Between“. Es ist ein instrumentales Liebeslied…

Im Cover habt ihr zu jedem Stück Texte und Bilder. Nun viel Spaß Euch beim entspannten Hören, Entdecken und die Gedanken schweifen lassen 🙂

Die CD ist überall im Handel erhältlich und bei mir per Mail-Order (auf Wunsch handsigniert). Das Album gibt’s auch bei Amazon und auf allen gängigen digitalen Plattformen, z.B. iTunes etc… Und als Little Journey – Klavier-Notenheft 😉

Gute Reise Euch!






Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.