Vor 6 Jahren geschah die heftige Naturkatastrophe mit Erdbeben und Tsunami in Japan, die in Sendai begann. Das hat mich tief bewegt, und ich habe überlegt, wie ich den Menschen helfen kann.

Hier hört ihr eine Improvisation für die Menschen in Japan – und überhaupt für alle, die heftige Zeiten erleben. Da fehlen mir die Worte. Improvisation erzählt von Dingen, die keine Verwüstung zerstören kann: Hoffnung, Vertrauen, Glaube, Mut, Mitgefühl, Freundschaften und Zusammenhalt. Das wünsche ich euch.


Daraufhin passierte das Atom-Deasaster in Fukushima. Diese Katastrophe in Japan lässt einen so schnell nicht los. Das Erdbeben und der Tsunami sind vorrüber. Aber Fukushima, und das was es für unsere Welt bedeutet, wird bleiben.

In diesem Video spiele ich ein Stück, das ich den „Fukushima 50″ gewidmet habe. Als die Katastrophe in Fukushima ihren Lauf nahm, blieben 50 Arbeiter in dem havarierten Atomkraftwerk, um zu verhindern, dass die Lage völlig außer Kontrolle gerät. Sie kämpften sie unter widrigsten Umständen gegen die radioaktive Gefahr aus den Reaktoren uns setzten dabei ihr Leben aufs Spiel. Die Katastrophe von Fukushima und das Handeln dieser Menschen zeigt einmal mehr, dass Tapferkeit, Mut und persönliche Hingabe im Angesicht des vollständigen Versagens von Hoch-Technologie die einzige Realität ist, die uns bleibt. Sicherheit dagegen ist eine Illusion.

Es ist hervorragend und wichtig, wie viele Menschen sich an unterschiedlichen Orten und auf vielseitige Weise einsetzen für andere Menschen, für Leben, für Frieden, für Rettung, für eine bessere Welt…

Das Stück ist live aufgenommen am 24.03.2011. Gespielt habe ich Piano und Synthesizer und Gesang. Zusätzlich habe ich ein mehr als 40 Jahre altes Röhren-Bandecho (Echolette S) verwendet, das aus dem Piano recht abgefahrene Sounds produziert hat. Dieses altertümliche Gerät und sein verzerrter Klang versinnbildlichen auf besondere Weise, wie überholt und wenig kontrollierbar manche Technologie mittlerweile ist.

Musik sagt mehr als Worte: Die besten Wünsche Euch beim Hören und gute Echos…


Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.